Early Career Scientist Representatives

Isabel Diercks // RETAKE

Doktorandin

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Ich bin Meeresbiologin und arbeite in der Gruppe Geomikrobiologie am GEOMAR. In meinem Promotionsprojekt untersuche ich die Wechselwirkungen zwischen marinen mikrobiellen Gemeinschaften und der verstärkten benthischen Verwitterung von Olivin und Karbonat in der Ostsee, indem ich verschiedene molekularbiologische und bioinformatische Methoden sowie Porenwasseranalysen verwende.
In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport und kümmere mich um meinen Zimmerdschungel.
In diesem Team hoffe ich, einen Beitrag zur Vertretung der Interessen der Nachwuchswissenschaftler*innen in unserem Konsortium leisten zu können, bei der Vernetzung und vor allem bei der Kommunikation zu helfen.

Jenny Friedrich // sea4soCiety

Doktorandin

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ich bin Doktorandin im 1. Jahr an der Universität Kiel in der Arbeitsgruppe für Marine Geophysik.
Ich bin von Haus aus Meeresgeologin, habe mich aber während meines Masterstudiums in die Hydroakustik verliebt, weshalb ich versucht habe, während meines Studiums den Schwerpunkt auf die Geophysik zu legen. Während meiner Promotion habe ich das Privileg, meine Lieblingsmethode zur hydroakustischen Kartierung von Seegras und Seetang in der deutschen Ost- und Nordsee einzusetzen und zusammen mit dem Geographischen Institut der Universität Kiel einen geeigneten opto-akustischen Ansatz zur Erstellung von Vegetationsverteilungskarten der deutschen Küstengewässer zu entwickeln.
Kommunikation ist das A und O! Es ist schade, wenn unnötige Arbeit oder Missverständnisse entstehen, nur weil es zu wenig Kommunikation gibt. Es macht mir Spaß, mich mit anderen zu vernetzen und Ideen auszutauschen. Deshalb freue ich mich darauf, die Interessen der jungen Wissenschaftler in unserem Projekt hoffentlich würdig zu vertreten!

Firdovsi Gasanzade // GEOSTOR

Doktorand

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ich bin ein Lagerstätteningenieur im GEOSTOR-Konsortium aus der Geohydromodellierungsgruppe der Universität Kiel mit einem Hintergrund in Erdöltechnik. In den letzten fünf Jahren bin ich auf die gute Seite der Macht gewechselt und beschäftige mich mit der Speicherung erneuerbarer Energien. In diesem Projekt möchte ich die Machbarkeit der großtechnischen CO2-Sequestrierung in der der deutschen Nordsee zeigen.

Malte Jürchott // Test-ArtUp

Doktorand

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Ich bin Doktorand am GEOMAR, arbeite im Test-ArtUp-Konsortium und simuliere mit dem Erdsystemmodell UVic global angewandten künstlichen Auftrieb. Ich untersuche dessen Einfluss auf den Kohlenstoffkreislauf des Ozeans und entflechte/quantifiziere die beteiligten Prozesse.

Jost Kemper // Test-ArtUp

Doktorand

Kiel University of Applied Sciences/GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Ich bin Doktorand im Test-ArtUp-Konsortium. Ich habe einen Hintergrund in Schiffbau und Meerestechnik. Mein Projekt an der Fachhochschule Kiel konzentriert sich auf die Strömungsmodellierung für künstliche Auftriebskörper.
Ich freue mich darauf, einen Beitrag zur Erforschung und Entwicklung der verschiedenen marinen CDR-Optionen zu leisten.

Isabel Kremin // AIMS3

Doktorandin

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Ich bin Geophysikerin und Doktorandin in AIMS3. Mein Forschungsschwerpunkt ist die numerische Modellierung von Flüssigkeitsströmungen durch Krustengestein in verschiedenen Größenordnungen, die von sehr kleinen Porenräumen bis zu Regionen von mehreren Kilometern reichen können.
Im Rahmen von AIMS3 besteht meine Hauptaufgabe darin, ein 3D-Modell für den Wärme- und Fluidtransport für den Standort eines geplanten Ridge-Flank-Observatoriums auf dem Reykjanes-Rücken zu entwerfen und dabei verfügbare geologische und geophysikalische Daten (z. B. Krustenarchitektur, Bathymetrie, Sedimentbedeckung) einzubeziehen. Dieses Modell ist von grundlegender Bedeutung für Aussagen über die Kohlenstoffaufnahmeraten in Gesteinen sowie über die Wechselwirkung zwischen Gesteinen und in der Ozeankruste zirkulierenden Fluiden. Es bietet uns somit die Möglichkeit, das Verhalten von Reservoiren auf langen Zeitskalen vorherzusagen. Ich hoffe, durch meine Arbeit in AIMS3 einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Förderung der Nutzung von CCS in basaltischen Gesteinen der Ozeankruste leisten zu können.

Isabel Lange // AIMS3

Doktorandin

Universität Bremen

Ich bin Doktorandin in der Arbeitsgruppe Petrologie der Meereskruste an der Universität Bremen. Während meines früheren Studiums entdeckte ich mein Interesse an Fest-Flüssig-Wechselwirkungen. Im Rahmen von AIMS3 bin ich für Laborexperimente zur Untersuchung von Basalt-See-Wasser-CO2-Wechselwirkungen verantwortlich. Ein Hauptaugenmerk meiner Experimente liegt auf den verschiedenen Fließregimen und deren Auswirkungen auf die Karbonatmineralisierung und die Entwicklung des Porenraums. Ich führe Durchflussexperimente in Kombination mit räumlich aufgelösten (3D) Analysemethoden und chemischen Analysen von Flüssigkeiten und Feststoffen durch. Die Ergebnisse sollen wichtige Parameter für Computermodelle liefern, die für die CO2-Speicherung in submarinen basaltischen Aquiferen entwickelt werden.

Sarah Rabe // sea4soCiety

Doktorandin

Universität Hamburg

Ich bin Geographin an der Universität Hamburg und habe mich auf die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur spezialisiert. Im Rahmen von sea4soCiety beschäftige ich mich mit der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Sichtweise auf vegetationsreiche Ökosysteme an den deutschen Küsten. Ziel ist es, herauszufinden, wie die Küstenregionen und damit die dort lebenden Menschen von der Erhaltung und Wiederherstellung solcher Ökosysteme profitieren können.

Murugan Ramasamy // RETAKE

Postdoktorand

Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung

Ich habe meinen Bachelor- und Master-Abschluss in Geologie sowie meinen Doktortitel in Hydrogeologie in Indien erworben. Über 8 Jahren habe ich in verschiedenen Geo-Umweltprojekten für Hochschulen, Industrie und Behörden in Kanada und Indien mitgearbeitet. Meine Hauptfachgebiete sind die Grundwasserkontamination und -sanierung sowie die Wechselwirkungen zwischen Grundwasser und Meerwasser.
Meine Aufgabe bei RETAKE ist es, die Auswirkungen der Sedimenthydrodynamik und klimatischer Variablen auf die Verwitterungsraten zu modellieren und nach günstigen Standorten für eine verstärkte Verwitterung zu suchen.
Aus der Sicht eines Hydrogeologen hoffe ich, dass ich mit dieser Forschung dazu beitragen kann, Empfehlungen für die effizienteste Nutzung der Alkalinitätserhöhung für den Klimaschutz zu geben.

Ben Wanxuan Yao // ASMASYS

Postdoktorand

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Mein Hintergrund ist biogeochemische Modellierung und geographische Informatik.
Ich bewerte jetzt die meeresbasierten CDR-Optionen für Deutschland.
Meine Interessen sind Netzwerkplanung, der Eisenkreislauf sowie die Modellierung von Ökosystemen.
Meine Hobbys sind Malen und Gärtnern.

Terms of Reference

Role & Responsibilities of the CDRmare Early Career Scientist Representatives

 

The group of CDRmare Early Career Scientists (ECS) comprises of the doctoral candidates as well as all other young researchers that define themselves as belonging to the postdoctoral community.

The ECS are an important group within CDRmare, as it is mainly them conducting the actual science within the research mission. Regular exchange and interdisciplinary connections within this group are therefore beneficial for achieving the overarching CDRmare goals and may play an important role for the ECS’s further career development.

As the group of ECS within CDRmare consists of more than 60 members, there shall be ECS Representatives within each consortium. The Representatives’ responsibilities are:

(1) to represent the CDRmare ECS of all consortia to support a thriving ECS community.

(2) to serve as a link between the CDRmare ECS community and the CDRmare Executive Board (EB) and/or the CDRmare Manager with whom they meet on a monthly basis.

(3) to channel and communicate information in both directions between the CDRmare ECS community and relevant CDRmare bodies such as the EB and/or CDRmare management.

(4) to provide a safe and confidential environment for all CDRmare ECS to raise and address problems or concerns they encounter during their work.

(5) to organise regular meetings with the CDRmare ECS community.

(6) to lead and develop activities for enhancing networking between the CDRmare ECS in the different consortia in order to raise awareness of the overarching CDRmare goals.

(7) support the process of keeping track of the ECS members in the consortium (incl. email lists and Confluence)